Gemeinde Gemünden (Felda)

Serverinstallation in der Gemeindeverwaltung Gemünden (Felda)

Das Foto entstand im Rahmen der erforderlichen Arbeiten am Wochenende, es zeigt v.l.: Thorsten Dampf (Geschäftsführer der Firma „dampf.it“), Andreas Miziolek (technischer Leiter der beauftragten Firma, sowie Bürgermeister Lothar Bott und Daniel Wolf, der IT-Beauftragte der Gemeinde Gemünden

Gemünden/Nieder-Gemünden (ek). Im Verlaufe der letzten Wochen wurde innerhalb der kommunalen Verwaltung eine Umstellung im Serverbereich vorgenommen. Nach einer überregionalen Ausschreibung und nachdem es seitens des Gemeindevorstandes „grünes Licht“ für die erforderlichen finanziellen Mittel gegeben hatte wurde eine Fachfirma mit engem Bezug zur Region beauftragt diese unerlässliche Umstellung auf eine moderne Hard- und Software vorzunehmen. Wesentliche Gründe dieser notwendigen Umstellung waren die bisherige Nutzung veralteter Software, wobei teilweise sogar noch das ausgelaufene und von Microsoft nicht mehr unterstützte Betriebssystem „Windows XP“ verwendet wurde.

Eine moderne Verwaltung muss leistungsfähig und zeitgemäß arbeiten, dazu sind in der heutigen Zeit gut funktionierende und vernetzte Arbeitsplatzsysteme unerlässlich, wie Bürgermeister Lother Bott bei der finalen Umstellung betonte. Um die zwangsläufig auftretenden Beeinträchtigungen bei einer solch umfangreichen Umstellung so gering wie möglich zu halten wurden zunächst nur die erforderlichen Vorbereitungshandlungen während der üblichen Arbeitszeiten vorgenommen, so dass die eigentliche Umsetzung dann an einem Wochenende erfolgen konnte und damit das normale Tagesgeschäft so wenig wie möglich tangiert wurde.

Seitens der Kommune ist Daniel Wolf mit der Betreuung der IT-Technik beauftragt, ihm oblagen gemeinsam mit Mitarbeitern der Fachfirma „dampf.it“ die erforderlichen Arbeiten. Die seit über einem Jahrzehnt speziell in kleinen und mittleren Unternehmen, sowie in zahlreichen Kommunalverwaltungen tätige Firma war mit mehreren Mitarbeitern vor Ort, um die Umstellung in dem gesteckten Zeitrahmen abschließen zu können.

Installiert wurde mit dieser Umstellung, so erläutert der IT-Fachmann Wolf bei der Präsentation der Arbeiten, ein modernes Serversystem basierend auf zwei virtualisierten Betriebssystemen. Dadurch verfügt die Gemeinde nun über eine zukunftsfähige Anlage, die auch problemlos erweiterbar ist und von daher auch kommenden Aufgaben gewachsen sein wird. Zum Einsatz kommen an den Arbeitsplätzen stabile und zugleich auch bewährte Komponenten. Die Mitarbeiter/Innen arbeiten jetzt mit einem leistungsfähigen e-Mailsystem, das auch für zukünftige Anforderungen eines mobilen

Zugriffs gerüstet ist. Darüber hinaus könnte man, sofern notwendig, auch „Außenstellen“ an das System anbinden, was letztendlich auch Ausbaumöglichkeiten im Hinblick auf mögliche interkommunale Zusammenarbeit bietet.

Von der Funktionalität und den damit einhergehenden, deutlich verbesserten Zugriffsmöglichkeiten, aber auch von der Anwendung der teilweise völlig neuen Software machte sich auch Bürgermeister Lothar Bott ein Bild „vor Ort“.

Text und Foto: Eckhard Kömpf

Veröffentlicht am 4.11.2015 unter http://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/gemuenden/neue-technik-fuer-gemuendener-computer_16346640.htm